Aufbau einer hybriden Plattform für IoT

 

Das Ziel

Um Transparenz über die gesamte Produktion zu gewinnen und sich kontinuierlich zu verbessern, war das Ziel der angestrebten Lösung, ein zentrales und zeitnahes Reporting ermöglichen. Hierzu sollten die an den verschiedenen Standorten erzeugten Daten zentral zusammengeführt werden. Zudem sollten die Standorte die Möglichkeit erhalten, lokale Auswertungen vorzunehmen.

Die Herausforderung bestand in der Anbindung dezentraler Produktionsstandorte in Deutschland und einer Reihe weiterer Länder in Europa, Asien und Amerika sowie der Integration eines heterogenen Maschinenparks.

Key Benefits der entstandenen Lösung

Ermöglicht objektive und daten-basierte Entscheidungen auf allen Ebenen des Produktionsprozesses – vom Shopfloor bis zur Management-Ebene.

Hybride Lösung als Basis einer kosteneffizienten und sicheren Architektur.

Erweiterbare Industrial IoT-Plattform mit Open Source Komponenten als Basis für künftige Anwendungsfälle.

Innovation durch Implementierung von Predictive-Ansätzen und Anomalien-Erkennung zur Reduktion von Ausfallzeiten.

Die Challenge

  • Anbindung von dezentralen Produktionsstandorten in Europa, Asien und Amerikas
  • Integration eines heterogenen Maschinenparks verschiedener Hersteller, unterschiedlichster Protokolle und einem hohem lokalen Datenaufkommen.
  • Vereinfachung eines ganzheitlichen Reporting, welches bisher durch stark abweichende Datenstrukturen der unterschiedlichen ERP- und MES-Systeme in den Ländergesellschaften erschwert wurde.
  • Erfüllung der strengen Vorgaben hinsichtlich Compliance und gesetzlicher oder vertraglicher Aufbewahrungsfristen.
  • Zentrale und zeitnahe Auswertungsmöglichkeiten auf Ebene von Standorten, Regionen und global für Produktionsverantwortliche und Management.
  • Daten-Demokratisierung gewonnener Prozess- und Maschinendaten für die operative Mannschaft (z.B. Produktionsverantwortliche, Werksleiter, Schichtleiter, Qualitätsmanager, Prüftechniker, Werker).
  • Erste Schritte in Richtung smarter Algorithmen und KI zur Reduktion der Ausfallzeiten.

Die Lösung

Mit der amentis DXS-Plattform wurde ein hybrides IIoT-Hub etabliert, die eine Datenintegration und -analyse auf Ebene der Standorte mit einer zusätzlichen zentralisierten Auswertungsebene in der Cloud kombiniert.

Durch das amentis DXS Core Add-on „Data Exploration“ wird den Anwendern aus den Fachbereichen eine intuitive Suchmaschine bereitgestellt, mit der auch große Datenbestände schnell und unkompliziert durchsucht und aussagekräftig visualisiert werden können.

Über ein erweiterbares Kibana-basiertes Dashboard lassen sich einheitliche Reports auf den verschiedenen Aggregationsebenen realisieren – global, regional, standortbezogen. Dank des Baukastensystems können jederzeit einfach neue Dashboards und Reports aus existierendem Content aufgebaut werden.

Mit DXS starten

Den Projekteinstieg in die Schaffung von Data Driven Services und KI unterstützen wir mit unserer Erfahrung und den eingesetzten Komponenten.

Starten!